Wasser & Umwelt

Mit den klassischen Aufgaben der Planung und Beratung gehört Dorsch nun seit fast 70 Jahren zu einem erfolgreichen unabhängigen Global Player unter den Ingenieurbüros. Darauf basierend bauen wir unsere langjährige Erfahrung im Wasser- und Umweltbereich mit integrierter Managementberatung und Projektleistungen mit Lebenszyklusbezug weiter aus.Dies erfolgt im Interesse einer nachhaltigen Wertschöpfung für unsere Auftraggeber, national wie international. Zudem engagieren wir uns vermehrt in die Beratung von Projekt Struktur Plan- (PSP) und Public Privat Partnership- (PPP) Projekten, die wir als Chance für öffentliche und private Partner sehen.Bei dieser Neuausrichtung stützen wir uns auf das Wissen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, auf unsere Erfahrungen und auf unsere Innovationskraft. Aus dem Verantwortungs-bewusstsein des unabhängigen planenden und beratenden Ingenieurunternehmens heraus haben wir uns dem Ingenieurkodex verpflichtet.

Bei Dorsch unterteilen wir in zehn Bereiche und zwar Wasserversorgung, Abwasserentsorgung & Siedlungswasserwirtschaft, Kanalsanierung, Wasserbau, Hydroinformatik, Altlasten & Deponien, Geotechnik, Umweltplanung, Wasserverlustreduktion und Bewässerung.

  • Eine detaillierte Übersicht über alle relevanten Projekte finden Sie hier.

Hier ist der Unternehmensbereich Wasser und Umwelt im gesamten Leistungsspektrum tätig: bei der nachhaltigen Wasserressourcensicherung und deren Erschließung, der Aufbereitung, der Speicherung, der Zuführung und Verteilung von Trink- und Brauchwasser.

Wir begleiten Sie bei allen Fragestellungen rund um die Bewirtschaftung von Wasserressourcen, die Erarbeitung technischer Lösungen für den gesamten Wasserkreislauf und die Organisation aller damit einhergehenden Aspekte.

Tätigkeitsschwerpunkte Ressourcenerschließung und -sicherung

  • Geophysikalische Untersuchungen
  • Grundwassererschließung und –monitoring
  • Computergestützte Grundwassermodelle
  • Wasseruntersuchungen und –analysen
  • Grundwassersanierungen
  • Wasserrechtsgutachten

Tätigkeitsschwerpunkte Wasserversorgung

  • Hydraulische Netzberechnungen
  • Netzwerkplanungen
  • Verlustreduzierung und Netzsanierung
  • Anlagencontrolling und Fernüberwachung
  • Wasserwirtschaftliche Rahmenplanung

Unsere Kompetenzen umfassen hier im Wesentlichen die Abwasserableitung und Abwasserreinigung.
 
Besondere Kenntnisse haben wir auf den Gebieten der generellen Ver- und Entsorgungsplanung, der Flughafenentwässerung, der Behandlung von Industrieabwässern, bei Kanal- und Betonsanierungen sowie in der Koordination und Abwicklung von komplexen Projekten unter Einbeziehung verschiedenster Fachplaner. Fachübergreifend erfolgen Netzberechnungen, Simulationsrechnungen, Systemerfassung und Rohrnetzdokumentationen zusammen mit unserem Fachgebiet Hydroinformatik.

Tätigkeitsschwerpunkte Abwasserentsorgung

  • Entwässerungssysteme
  • Abwasserbehandlungsanlagen
  • Pumpwerke
  • Dükeranlagen
  • Schlammbehandlungskonzepte
  • Sonderbauwerke
  • Betriebsoptimierung und verfahrenstechnische Beratung

Tätigkeitsschwerpunkte Kanal- und Betonsanierung

  • Instandhaltung und Optimierung von Abwasseranlagen
  • Kanal- und Bauwerksmanagement
  • Systemerfassung und Rohrnetzdokumentation
  • Sanierungsmaßnahmen

Dichtheitsprüfung und Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen

Untersuchungen haben ergeben, dass ca. 90% der Grundstücksentwässerungs­anlagen Schäden aufweisen. Durch undichte Abwasserleitungen kann Abwasser in den Untergrund versickern und dadurch den Boden und das Grundwasser verun­reinigen. Aus diesem Grund müssen sämtliche im Erdreich oder unzugänglich verlegte Abwasserleitungen mit industriellem oder gewerblichen Abwasser um­gehend auf Dichtheit überprüft werden (DIN 1986-30). Bei Abwasserleitungen mit häuslichem Abwasser muss die Dichtheitsprüfung bis Ende 2015 erfolgen.

Seit 2001 bieten der Unternehmensbereich "Wasser & Umwelt" ihren Kunden entsprechende Ingenieurleistungen durch zertifizierte Kanalsanierungsberater an. Grundstückseigentümer, Verwalter, Asset- und Facility Manager sowie Stadt- und Gemeindeverwaltungen unterstützt Dorsch gerne zu folgenden Themen im Bereich der Grundstücksentwässerung:

  • Bestandsaufnahme des Entwässerungssystems
  • Konzepterarbeitung für die Inspektion und Dichtheitsprüfung
  • Durchführung der Inspektion und Dichtheitsprüfung
  • Selektive Inspektion
  • Bauliche und hydraulische Zustandsbewertung
  • Prioritätenplan und Sanierungsstrategie
  • Kostenbarwert- und Zukunftswertermittlung
  • Abstimmungen und Verhandlungen mit Behörden
  • Musterleistungstexte für die Inspektion und Sanierung
  • Vorbereitung von Werksverträgen
  • Durchführung von Sanierungen
  • Instandhaltung als werterhaltende Maßnahme

Wasserbau ist die Technik des Zähmens von Wassermassen für die infrastrukturelle Nutzung und den Schutz von Menschen. Darunter fallen der Aus- und Neubau von Binnenwasserstraßen mit den zugehörigen Gewerken wie Schleusen, Stauanlagen, Wehren, Schiffshebevorrichtungen, Fluss- und Seehäfen, Kaimauern und Fähranliegern sowie Hochwasserschutzmaßnahmen.

Planungsaufgaben im Wasserbau lösen wir ganzheitlich und beschäftigen uns mit allen damit verbundenen Teilbereichen. Interdisziplinäre Projektteams unter der Leitung von Wasserbauingenieuren sichern hierbei den nachhaltigen Erfolg.

Unsere Aufgabengebiete umschließen alle Gewerke wie Dammbau, Sohl- und Böschungssicherungsmaßnahmen, Stahlbeton- und Stahlwasserbauten, Pumpwerke und Ausrüstung. Wir bearbeiten neben der Objektplanung Setzungs- und Verformungsberechnungen, statische Berechnungen, hydrologische Berechnungen und die kompletten Leistungen der technischen Ausrüstung. Dies gilt für Neubauten und Sanierungsmaßnahmen.

Auf Grund unserer vielseitigen Tätigkeiten für öffentliche Auftraggeber, wie die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung oder Wasserwirtschaftsämter sind wir mit den Verfahren und Strukturen der Verwaltungen bestens vertraut. Monolithische Bauweisen oder komplexe Untersuchungen, wie bspw. eine dreidimensionale Setzungsberechnung mit der FE-Methode sind Ausdruck unserer Innovationsbereitschaft.

Tätigkeitsschwerpunkte im Fachgebiet "Wasserbau"

  • Fluss- und Binnenwasserstraßenbau
  • Laufwasser- und Speicherkraftwerke 
  • Wasserkraft- und Stauanlagen
  • Hochwasserschutz
  • Fluss- und Seehafenbau
  • Dämme, Stollen, Kavernen

Die Entwicklung von numerischen Simulationsmethoden führt in vielen Bereichen des Wassersektors zu immer detaillierteren Darstellung in einzelnen Aufgabengebieten. Auf der Basis von Naturdaten werden sie für die Vorhersagen künftiger natürlicher und anthropogen beeinflusster dynamischer Strömungs- und Transportprozesse und somit für die Bemessung und Planung von Systemen immer häufiger eingesetzt. Der Einsatz von Software-Werkzeugen ist in einigen Richtlinien bereits als Stand der Technik vorgeschrieben.

Unser Leistungsspektrum umfasst sowohl die Anwendung bestehender Standardprogramme und -modelle, als auch die maßgeschneiderte Entwicklung individueller Lösungen. Diese Simulationsprogramme werden von unserem erfahrenen und kompetenten Fachpersonal zur Modellierung und Optimierung von hydrologischen und hydraulischen Fragestellungen in Grundwasser, oberflächlichen Gewässern oder in Wasserversorgungs- und -entsorgungsnetzen angewandt.

Eigenentwicklungen haben wir unter anderen in der hydrodynamischen Kanalberechnung (auf Grundlage der Ganglinien-Volumen-Methode GVM), der Langzeitseriensimulation mit Schmutzfrachtberechnung und der Auswertung von Niederschlagsmassendaten zur Erstellung von Starkregenserien realisiert. Diese Programme sind modular in dem Geoinformationssystem BaSYS der Firma Barthauer Software GmbH implementiert (BaSYS HydroCAD und Rain Manager), die auch den Vertrieb unserer Eigenentwicklungen übernimmt.

Detailliertere Informationen dazu erhalten Sie in unseren Informationsunterlagen:

Infoblatt-HydroIT-GEP (PDF, 670 kB)

INFO_Referenzen_DI HydroIT (PDF, 383 kB)

 

 

Unser interdisziplinäres Team aus Ingenieuren, Geologen, Geoökologen und Biologen bietet bei Altablagerungen und Altstandorten einen umfassenden Service von der Ersterfassung bis zur Sanierungsplanung an.

Darüber hinaus bewerten wir für Sie Umweltrisiken im Rahmen der Umwelt Due Diligence und erarbeiten einen Überblick relevanter Maßnahmen und der damit zusammenhängenden Kosten.

Als zugelassene Untersuchungsstelle nach § 18 Bundesbodenschutzgesetz können wir Ihnen eine kompetente Bearbeitung der Technischen Altlastenerkundung mit einer Gefährdungsabschätzung der Wirkungspfade nach der BBodSchV zusichern.

Im Rahmen der Abwicklung von Deponieprojekten bearbeiten wir die gesamte Leistungspalette von der Standortsuche und -bewertung über die Gesamtplanung bis hin zu ganzheitlichen Nachsorgekonzepten.

Tätigkeitsschwerpunkte im Fachgebiet "Altlasten & Deponien"

  • Historische und technische Altlastenerkundungen
  • Umwelt Due Diligence
  • Gefährdungsabschätzung der Wirkungspfade nach BBodSchV
  • Entsorgungsmanagement
  • Planung von Sanierungsmaßnahmen
  • Sanierungsmonitoring
  • Abbruchbegleitung und Geländefreimachung
  • Deponiestandortsuche und -bewertung
  • Deponieplanung
  • Profilierung, Rekultivierung und Nachsorgekonzepte für Deponien

In der Geotechnik befassen wir uns mit dem Einleiten von Kräften aus dem Bauwerk in den Untergrund, mit der Wechselwirkung von Kräften zwischen Bauwerken im Boden und ihrer Umgebung sowie mit den Eigenschaften des Bodens als Baustoff.

Unser Fachgebiet Geotechnik verfügt über hohe Erfahrung in der Durchführung komplexer Projekte im In- und Ausland. Die Bandbreite unserer Projekte reicht vom Einfamilienhaus über Tunnels, Dämme und Deiche, Straßen und Bahnen, Brücken und Stützwände, Kanäle und Pipelines bis hin zu Flughäfen.

Das Fachgebiet Geotechnik ging aus dem 1968 gegründeten „Institut für Erd- und Grundbau“ hervor und besteht seitdem ununterbrochen

Tätigkeitsschwerpunkte im Fachgebiet "Geotechnik"

  • Baugrunduntersuchungen
  • Baugrund- und Gründungsgutachten
  • Baugruben und Wasserhaltung
  • Standsicherheitsuntersuchungen
  • Bodenverfestigungen
  • Sanierung von Gründungen / Nachgründungen

Wir verfolgen einen ganzheitlichen und vorsorgeorientierten Ansatz zum Schutz, zur Pflege, zur Entwicklung und soweit erforderlich zur Wiederherstellung der Umwelt, hier insbesondere von Natur und Landschaft. Wir unterstützen in allen Planungsphasen und begleiten durch alle Instanzen planungsrechtlicher Verfahren.

Unsere planerischen und gutachterlichen Leistungen bieten wir für ein breites Spektrum technischer Planungen beim Bau von Städten, Straßen, Flughäfen, Pipelines, sonstigen Anlagen, im Bergbau und in der Wasser- und Abfallwirtschaft an.

Die Bearbeitung der vielfach komplexen Problemstellungen erfolgt bei uns mit konsequentem und rationellem Einsatz moderner Informationssysteme, insbesondere GIS- und CAD-Technologien.

Tätigkeitsschwerpunkte im Fachgebiet "Umweltplanung"

  • Regionalplanung
  • Umweltverträglichkeitsstudien (UVS)
  • FFH-Verträglichkeitsstudien
  • Ökologische Untersuchungen und Kartierungen
  • Artenschutzgutachten (saP)
  • Umweltberichte und Umweltprüfungen (Umwelt Due Diligence)
  • Landschaftspflegerische Begleit- und Ausführungsplanung (LBP, LAP)
  • Gewässerplanung und vorbeugender Hochwasserschutz

Wasserverluste entstehen durch undichte Rohrverbindungen oder Armaturen, durch Rohrbrüche sowie aus scheinbaren Verlusten, etwa Fehlanzeigen von Messgeräten oder unkontrollierte Entnahmen. In Verbindung mit fehlendem Wasserangebot und der Übernutzung begrenzter Ressourcen können diese Verluste zu Wassernot führen oder Grundwasserreserven unnötig belasten. Um einen finanziell wirtschaftlichen und nachhaltigen Betrieb der Versorgungs- und Entsorgungsnetze sicherstellen zu können, müssen Wasserverluste soweit wie möglich reduziert werden.

Integrierte GIS-gestützte Managementsysteme erlauben es uns, schadhafte Stellen im Netz zu identifizieren und durch web-basierte Erfassungssoftware institutions- und plattformübergreifend zur Verfügung zu stellen. Fachliche Analysen unserer Experten stellen den konkreten Handlungsbedarf fest und erstellen Strategien über den akuten Reparaturbedarf hinaus.

Somit können alle erforderlichen Instandhaltungsmaßnahmen zeitnah aufgenommen und zwischen den verschiedenen ausführenden Organen koordiniert werden. Das Ziel ist hierbei die Schaffung effizienter Strukturen und die gleichzeitige Reduzierung von Wasserverlusten und somit der Vorbeugung mangelhafter Zustände in den Ver- und Entsorgungsystemen.  

Die trockene Natur und die dadurch entstandenen Probleme, die durch die erhöhte Wassernachfrage der Bevölkerung verursacht werden, stellt für das "Wasser-Management" eine große Herausforderung dar. Um dieses komplexe Problem besser in den Griff zu bekommen, bieten sich mehrere Möglichkeiten, zusätzlich zu den bekannten Bewässerungsmethoden an, zum Beispiel die Tröpfchenbewässerung.

Neben diesen Bewässerungsmethoden, gibt es auch noch andere Wege, um die Wasserressourcen zu sichern:

  • Wahl der Produktionsstätte/Betrieb
  • Nutzung von Wiesen und anderen Torfarealen
  • Bewässerungspläne
  • Mulchen (natürlich, künstlich)
  • Nutzung von elektronischen Geräten
  • Bodenoptimierung (Aggregate, Humus)

Das Bewässerungsdesign wird mit "Vectorworks Landmark" (ähnlich zu AutoCAD) ausgeführt, um es direkt in die Design Dokumentation zu integrieren.